Geistliches Wort
zum Osterfest 2021


2. 4. 2021

Liebe Gläubigen unserer Wallfahrtskirche St. Maria in der Kupfergasse!

Gott und der Gottesmutter Maria sei Dank, dass wir in diesem Jahr unsere Osterfest-gottesdienste feiern können, wenn auch „Corona"-bedingt mit begrenzter Platzzahl. Leider wird der Gemeindegesang noch nicht möglich sein, so dass wir uns das Oster-Halleluja vorsingen lassen müssen. Wichtiger als die Stimme ist dabei unser Herz. Dazu sagt der heilige Augustinus (+ 430) in einer Osterpredigt: „Lasst uns den Herrn loben mit dem Leben und mit der Zunge, mit Herz und Mund, in Wort und Tat. Wir müssen Gott das Halleluja so singen, dass es nicht im Widerspruch zu dem steht, der das Lob singt. Darum soll zuerst in uns selbst die Zunge mit dem Leben und der Mund mit dem Gewissen übereinstimmen." Lassen wir also beim festlichen Orgelspiel und den vortrefflichen Solo- und Schola- Gesängen unsere Herzen mitschwingen.

Am Samstag nach Ostern werden unsere drei Kommunionkinder Letizia, Lya und Julien zum ersten Mal den gekreuzigten und auferstandenen Leib Christi in der Gestalt des Brotes empfangen. Begleiten wir die Kinder und ihre Familien mit unserem Gebet.

Stimmen wir mit der Gottesmutter Maria in den Osterjubel ein:

„Freu dich, du Himmelkönigin, freu dich, Maria,
freu dich, das Leid ist all dahin. Halleluja.
Er ist erstanden von dem Tod, freu dich, Maria,
wie er gesagt, der wahre Gott, Halleluja.
Bitt Gott für uns, Maria."

So wünsche ich uns allen auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria
frohe und gesegnete Osterfesttage mit herzlichen Grüßen

Ihr Pastor Thomas Vollmer
 


Einen Link zu den täglichen Lesungen und zum täglichen Evangelium
finden Sie auf jeder Seite unserer Gottesdienstordnung.

 

aktualisiert am: 04.04.2021

Webmaster:  L. Valder

 
Besucherzaehler